Bild
DIE GRUPPE
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Industrieinspektionen mit Multicoptersystemen

Die Spezialisten von TVN arbeiten mit eigens für die Industrieinspektion modifizierten Coptern sowie den für das jeweils erforderliche Diagnoseverfahren geeigneten Kamerasystemen. In den meisten Anwendungen benötigt der Coptereinsatz nur 5-10 Prozent der Inspektionszeit herkömmlicher Methoden.

Die verschiedenen Anwendungsbereiche & Verfahren

Windkraft- & Solaranlagen

Bild

Verfahren: Thermografische | Visuelle Inspektion
Multicopter-Kamerasysteme haben sich als professionelle, effiziente Lösung bei Inspektionsflügen und Vermessungsanwendungen im Industriebereich erwiesen, beispielsweise bei Windenergieanlagen. Speziell die Rotorblätter können mit Drohnen schnell und ohne die Gefährdung von Kletterern inspiziert werden. Neben hochauflösenden RGB-Kameras werden für diese Inspektionsanwendungen vermehrt Spezialsensoren eingesetzt. Darüber hinaus kommen Wärmebildkameras zum Einsatz. Mit diesen Kameras können auch Schäden innerhalb der Struktur oder Defekte auf Solaranlagen aufgedeckt werden.

Turmartige Bauwerke

Bild

Verfahren: Visuelle Inspektion
Gemauerte Schornsteine können leicht eine Höhe von über 250m erreichen. Ihr unterer Bereich besteht meist aus Beton. Wenn Bereiche außerhalb der Besteigeinrichtung inspiziert werden müssen, wird dafür oft eine Befahreinrichtung eingesetzt, eine Art begehbarer Ring, der kostenintensiv mit einem Kran oder Seilwinde am Objekt angebracht wird. Mit einem Copter kann ein Schornstein innerhalb von wenigen Stunden in der kompletten Höhe 360° gescannt werden. Die Inspektion mittels Drohne eignet sich hervorragend für die Begutachtung der Besteigeinrichtungen und deren Sicherung, Flugbefeuerung und der Einschätzung von Fugenausbrüchen.

Brückenbauwerke

Bild

Verfahren: Visuelle Inspektion
Bei der Inspektion von Brückenbauwerken wird zur Einschätzung von Korrosion und vor der Planung von Sanierungsarbeiten meist ein Komplettscan der Struktur erstellt. Speziell die Unterseite von Brückenbauwerken ist meist mit vielen Schäden behaftet. Zu diesem Zweck setzt TVN speziell optimierte Drohnen ein. Neben der Möglichkeit, auch senkrecht nach oben zu sehen, sind diese Systeme mit einer aktiven Beleuchtung für Schattenbereiche ausgestattet.

halleninfrastruktur

Bild

Verfahren: Laserscan | Ultraschall
Leckagen in Druckluft-, Gas- und Vakuumsystemen können heute mittels Drohne detektiert werden. TVN-Drohnen sind mit einer Spezialanfertigung ausgestattet, mit der neben der Leckageortung auch eine Klassifizierung dieser Leckage vorgenommen werden kann, um die Prioritäten einer Sanierung präzise ordnen zu können. Ein Spezialfall ist der Einsatz von Laserscannern für die Aufmaße von Halleninfrastrukturen - etwa zur effizienten Planung eines neuen Maschinenparks.

Vermessungswesen

Bild

Verfahren: Photogrammetrie
Drohnen eignen sich nicht nur für faszinierenden Fotos und Videos – es können auch hochgenaue 3D-Modelle für die Vermessung erstellt werden. Des Verfahren basiert auf der Nutzung von Stereofotos. Die Drohne fliegt die zu vermessende Fläche mittels GPS in Flugstreifen ab und erstellt überlappende Aufnahmen. Daraus wird mit spezieller Software ein sogenanntes 3D-Oberflächenmodell oder Orthofoto generiert. Im Tagebau dienen solche Daten der exakten Volumenbestimmung oder der Berechnung von Überflutungsszenarien.

Baudokumentation

Bild

Verfahren: Video | Foto
TVN-Drohnen sind vielerorts für die Baudokumentation tätig. Dabei werden Baufortschritte in einem festgeletem Intervall in Foto- und Video für den bauträger oder Investoren dokumentiert. Als Zusatzleistung kann die Vermessung etwa zur Überprüfung von Materialeinlagerung realisiert werden.

IHR KONTAKT

Für Beratung & technische Fragen:

Bild

Laura Saenger
Projektmanagerin
360° VR | Luftaufnahmen

Telefon +49 511 1212-3724
E-Mail Industrieinspektion@tvn.de


Für Beratung & Buchung:

Bild

Wolfgang Pannier
Senior Relationship Manager

Telefon +49 511 1212-3607
E-Mail Wolfgang.Pannier@tvn.de

TVN Industrieinspektion Flyer
Bild