Presse

Weltpremiere: TVN überträgt Dolby Atmos erstmals live in Kinos

Weltpremiere: TVN überträgt Dolby Atmos erstmals live in Kinos

Hannover, September 2018. Initiiert und realisiert durch die Unternehmen der TVN GROUP, wurde ein Klassikkonzert der NDR Radiophilharmonie aus dem Kuppelsaal Hannover erstmals und erfolgreich als neues Klangerlebnis in Dolby Atmos / 3D Audio parallel in zehn Kinos live übertragen.  

Die Weltpremiere fand im Rahmen der TV-Übertragung des Klassikkonzertes „Hannover Proms“ statt. „Wir produzieren besonders im Sport bereits in Dolby Atmos, aber bisher war das live bei Musik, speziell bei Klassik nicht möglich“, so Stephan Thyssen, TVN Audio-Leitung, der die für die Umsetzung dieses Projektes erforderlichen Voraussetzungen in den vergangenen Jahren systematisch geschaffen hat. „Es gab bisher keine entsprechende Software. Diese hat Dolby in San Francisco in den letzten Wochen für uns entwickelt – jetzt haben wir das Konzept erstmals und in allen angeschlossenen Kinos erfolgreich umgesetzt.“

Dolby Senior Sound Consultant David Ziegler sowie TVN Logistik- und Serviceleiter Ole Gosslar stellten die Prozesse als Kino-Koordinatoren sicher. „Neben dem Dolby Atmos-Receiver CP850 haben wir die neue Software zunächst als Beta-Version eingesetzt, die sofort reibungslos funktionierte“, so Stefan Kramper, Dolby Director Broadcast.

Als weitere zentrale Herausforderung mussten die nicht-Atmos-ausgestatteten Kinos sowohl für den Signalempfang als auch bezüglich der Soundwiedergabe technisch nachgerüstet werden. Das Livesignal wurde bei den diversen Satellitentests simuliert, um den Workflow, die Sendeleistungen etc. zu testen und zu modifizieren.

Bei der Konzertproduktion selbst sorgte der auf klassische Musik spezialisierte Tonmeister Georg Burdicek mit einer eigens entwickelten kubischen Anordnung der 15 zusätzlichen Atmo- und Raummikrofone dafür, dass das Klangerlebnis im Kuppelsaal bei der Übertragung möglichst realistisch abgebildet wird. Wie Stefan Kramper von Dolby weiter erklärt, geht es „anders als bei einem Blockbuster hier nicht darum, Geräusche durch den Raum fliegen zu lassen, sondern das übertragene Event im Kino originalgetreu wiederzugeben.“ Insgesamt verarbeitete Burdicek 70 Soundsignale.

TVN-Geschäftsführer Frank Hähnel dankt dem Auftraggeber NDR und der nordmedia, die das Projekt gefördert hat, für ihr Vertrauen. „Wir schaffen mit dieser Lösung Kulturangebote in einer ganz neuen Dimension, sowohl was die Reichweite als auch den Erlebnischarakter angeht. Die Resonanz aus den Kinos zeigt uns, dass das hervorragend funktioniert hat.“

Das Projekt ist eine Gemeinschaftsproduktion der TVN GROUP, bei der die AZ MEDIA TV als Produzent auftrat. Die TVN MOBILE PRODUCTION realisierte die Umsetzung der TV-Übertragung sowie der parallelen Übertragung in fünf Kinos mit Dolby Atmos und fünf  Kinos mit 3D-Sound – als Premiere in der weltweiten Liveübertragung.

Die Pressemitteilung zum Download.

Hintergrundinfos
Die „Hannover Proms“ 2018 – erstmals live und in 3D Audio im Kino

Mit einem Event der Extraklasse starteten die NDR Radiophilharmonie und ihr Chefdirigent Andrew Manze in die neue Konzertsaison: Im Kuppelsaal in Hannover luden sie zum Konzertereignis „Hannover Proms“. Als Weltpremiere konnte das Event in ausgewählten Kinos ganz Niedersachsen als brandneues 3D-Audio-Erlebnis live miterlebt werden. Zum Auftakt waren folgende Kinos beteiligt: Hannover, Wolfsburg, Aurich, Meppen, Vechta, Cuxhaven, Lohne/Oldb., Göttingen, Walsrode und Quernheim.

Das ist die Zukunft: Klassik-Liveübertragungen in 3D Audio

Mit Hilfe eines immersiven (= eintauchen, Anm. d. Red.) Sound-Systems wird der Konzertsaal in das Kino verlegt. Die Zuschauer werden durch die Tonmischung „mitten hinein“ versetzt. TVN hat die innovative Übertragungstechnik wesentlich mit zur Marktreife gebracht, die ein intensiveres Raum-Klang-Erlebnis für die Klassikfans mit sich bringt.

In ihrem ‚Hannover Proms‘-Programm präsentierte die NDR Radiophilharmonie unter Chefdirigent Andrew Manze die „Scheherazade“-Suite von Nikolaj Rimsky-Korsakow sowie Teile aus Georges Bizets Oper „Carmen“, als Gastsolisten traten Mezzosopranistin Anna Goryachova und das Janoska Ensemble in der Besetzung von zwei Violinen, Klavier und Kontrabass auf. Ebenfalls mit von der Partie waren der Mädchenchor Hannover, der Knabenchor Hannover und der Johannes-Brahms-Chor Hannover. Den stilechten Abschluss fanden die „Hannover Proms“ mit Ausschnitten aus Edward Elgars „Pomp and Circumstance“.

Gefördert wurde die Übertragung mit Mitteln der nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ndr.de/radiophilharmonie